Zum Inhalt

Kategorie: Ausflüge

Unsere Biker Tour 2012 beginnt

Morgen früh ist es endlich wieder soweit – wir starten unsere alljährliche Juni Tour und ich bin nach 2 Jahren (Baby-)Pause auch wieder mit dabei. Dieses Jahr soll es durch die französischen Alpen bis ans Mittelmeer nach Nizza gehen. Den ersten Teil werden wir getrennt von unseren Motorrädern im Zug zurück legen. Unsere Bikes fahren per Lkw schon voraus. Dazu haben wir sie Gestern bereits ordentlich verladen.

Ausflug – Bastei und Pfaffensteine

Ausblick von der BasteiKarfreitag, wunderschönes Wetter und Lust zum wandern – das waren die Gründe für unseren ersten gemeinsamen Ausflug in die Sächsische Schweiz.

Da ich bis ’92 direkt am Rand des Elbsandsteingebirges gewohnt habe, behaupte ich mal, daß ich mich auch noch ganz gut dort auskenne und die einzelnen Ausflugsziele noch gut nach ihren Schwierigkeitsgraden einsortieren kann. Und so fiel unsere Wahl als erstes auf die Bastei – das Neuschwansteinstein bzw. die Drosselgasse der Sächsischen Schweiz. Touristen aus der ganzen Welt werden dort mit Bussen direkt an die Felsen und Aussichtsplattform gefahren um schnell ein perfektes Foto und die passenden Souvenirs zu ergattern. Für eine Einsteigerin und einen 6 jährigen also allemal perfekt zum testen der Wanderlust.

Auf Goethes Spuren durch Weimar

Am Samstag, bei tollem Sonnenschein und mäßigen Temperaturen, fuhren wir nach Weimar, der Bauhaus- und Goethe-Stadt. Beim Frühstück kurz vor unserer Abfahrt schauten wir noch schnell ins Internet für einen kleinen Überblick und dann gings auch schon los. Gegen halb 11 waren wir am Ziel und parkten im Parkhaus direkt am Goethehaus. Von dort startete dann unsere Tour quer durch die thüringische Stadt.

Unser erstes Ziel war, wie auch schon bei anderen Städtereisen (z.B. nach Erfurt), die Touristinformation und diese fanden wir, wie in Bautzen auf dem Weimarer Markt. Dort organisierten wir uns einen Stadtplan und einige Infos zum Thüringenticket für 14,- Euro. Leider nützte uns dieses Angebot nicht viel, da einige der dort enthaltenten Museen leider nicht geöffnet waren. So zum Beispiel das Liszt Haus, das Bauhaus Museum und auch Schloß Belvedere, welches wir aber trotzdem noch besuchen sollten. Das Ausleihen eines City-Guides scheiterte allerdings an den, für Samstag, sehr kurzen Öffnungszeiten (2h wären viel zu kurz für einen Stadtrundgang gewesen).

Skifahren am Fichtelberg

Gestern habe ich es endlich mal geschafft in diesem Winter, ich war Skifahren. Am Morgen machte ich mich mit Lucas auf den Weg nach Oberwiesenthal zum Skifahren auf dem Fichtelberg. Am Vorabend schaute ich extra nocheinmal vorsichtshalber nach dem Wetterbericht und der sah eigentlich gut aus.

Auf der Fahrt hörten wir Radio und da sagten sie nicht mehr so tolles Wetter vorher – aber was soll’s Augen zu und durch. In Oberwiesenthal angekommen sahen wir leider nicht viel vom Fichtelberg, eine Nebelwolke umgab den Berg. Die Schneebedingungen waren aber okay für diesen Tag. Wir machten uns also auf und mit der Familienkarte fuhren wir mit der Seilbahn auf den Gipfel, wo zu diesem Zeitpunkt nur ein etwas leicht Wind wehte.

Deutsches Hygiene Museum Dresden

Wohin am Sonntag, daß war wiedermal die Frage und wir fanden diesmal recht schnell eine Antwort – nach Dresden ins Hygiene Museum. Das letzte mal war ich da vor knapp 25 Jahren und ich kann mich kaum noch an Einzelheiten von damals erinnern. Andere Alternativen in Dresden haben uns leider nicht so zugesagt.

Die fahrt nach Dresden dauerte keine 45 Minuten und auch die Parkplatzsuche verlief ohne Probleme. Wir zahlten für ein Familienticket 11,- Euro – 2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder – das finde ich einen sehr fairen Eintrittspreis – wir kennen das auch anders…

legal Drogen kaufen in Bautzen – Ein Ausflug

An einem schönen, windigen Sonntag im November haben wir uns mal aufgemacht, die Stadt Bautzen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Man kennt Bautzen ja, vom Fußball als Lok Leipzig Bezwinger, aus DDR Zeiten das Gelbe Elend oder auch als Zentrum der Sorbischen Kultur in Deutschland.

Das erste was uns allerdings beim Gang in die Altstadt auffiel, war diese Wandbemalung an einer Fassade, welche uns geich ein riesen Schmunzler ins Gesicht zauberte – aber es war Sonntag und das entsprechende Geschäft hatte leider geschlossen.